Toccata 01/2022

essenten auf dem YouTube-Kanal "ca- tervas Musikzimmer" begrüßen zu dür- fen. Dort findet man zum Beispiel auch Aufzeichnungen der letzten Konzerte von caterva musica. Die Trompete zählt heute zu den be- kanntesten Instrumenten aus der Fa- milie der Blechbläser und ist aus der Musikland- schaft nicht wegzudenken. Aus diesem Grund erschien ein Video, das sich aussch- ließlich mit diesem Instru- ment beschäf- tigt. Im neusten Vi- deo "T wie Trompete" in- formiert Prof. Friedemann Immer unter anderem über die Entwicklung des In- strumentes, die unterschiedlichen Größen und Bauweisen sowie ver- schiedene Spielweisen. Die Videos er- scheinen auf dem YouTube-Kanal ca- tervas Musikzimmer. www.caterva-musica.de Rheinsberg: Zu ihrem Schwerpunkt- thema „Alte Musik“ bietet die Musika- kademie Rheinsberg ein umfassendes Kursprogramm für Einsteiger, Liebha- ber und Profis. Mehr als zwanzig Kurse umfasst das „Curriculum Alte Musik“, zu dem die Musikakademie ihr aktuel- les Angebot an Kursen, Workshops und Tagungsformaten mit Präsenz- wie Online-Formaten erweitert hat – und bereits einen Ausblick auf 2023 gibt. Von der Einführung ins Musizieren aus historischen Notenmaterial aus dem 16. Jahrhundert bis zum Eigenbau ei- nes Barockbogens, vom Meisterkurs für Gambenconsort über die Kunst der ba- rocken Improvisation bis zur prakti- schen Auseinandersetzung mit Cemba- lo-Stimmungen bietet die Musikaka- demie ein facettenreiches Programm. Im Kavalierhaus der historischen Schlossanlage in Rheinsberg pflegt die Musikakademie Rheinsberg das Erbe der friderizianischen Hofkapelle und der Berlin-Rheinsberger Komponisten und bietet Musizierenden Raum zum Proben am authentischen Ort. Neben den vielfältigen Kursangeboten fördert sie junge Ensembles, die sich der historisch informierten Auf- führungspraxis verschrieben haben: Mit dem jährlich neu vergebenen Titel „Rheinsberger Hofkapelle“ verknüpft sind Coaching, Proben- und Arbeits- aufenthalte sowie Konzertauftritte in Rheinsberg. Noch bis 15.12.2021 kön- nen sich interessierte Ensembles be- werben. Online-Anmeldung: https://musikakademierheinsberg.de/ kurse/ Budapest: Mit einem viertägigen Fest- ival wurde im Oktober 2021 in Buda- pest und in Schloss Esterhazy in Fert ő d die Stiftung Haydneum in Budapest eröffnet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, mit Forschung, Veröffentlichungen, Konzerten und Aufführungen unbe- kannte Musik aus Ungarn einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Schwerpunkt liegt auf der Wieder- entdeckung, Veröffentlichung und Ver- breitung des ungarischen Repertoires aus dem Barock, der Wiener Klassik und der Frühromantik, also im Zeit- raum von ca. 1630 bis 1820. Durch jährliche Festivals in Budapest, Eszter- háza und anderen musikhistorisch be- deutenden Orten in Ungarn soll das Publikum für das noch unbekannte Re- pertoire begeistert werden. Beim Eröff- nungsfestival waren u. a. das Orfeo Or- chester, der Purcell Choir, das Budapest Bach Consort, die Capella Savaria, das Freiburger Barockorchester und Les Ta- lens Lyriques zu hören. Künstlerischer Leiter des Haydneums ist der französische Musikwissen- schaftler Benoît Dratwicki, der als Künstlerischer Leiter des Centre de Musique Baroque de Versailles langjährige Expertise im Bereich der Alten Musik vorweisen kann. Histo- risch-informierte Ensembles aus Un- garn wie die Capella Savaria, Concerto Armonico, der Purcell Chor und das Or- feo Orchester sind wichtige Partner bei der Aufführung der Notenfunde aus verschiedenen ungarischen Archiven. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen Werke bekannter Komponisten wie Joseph und Michael Haydn und weniger be- kannter wie Gregor Joseph Werner, Jo- hann Sigismund Kusser und Anton Zimmermann. Außerdem wird beson- derer Wert auf die Förderung deut- scher, englischer, französischer und italienischer Notensammlungen aus Bibliotheken und Archiven in Ungarn gelegt, die internationale und kulturel- le Interaktionen zwischen Künstlern im 17. bis 19. Jahrhundert belegen. In jährlich stattfindenden Festivals soll dieses einzigartige Repertoire von her- ausragenden ungarischen und interna- tionalen Künstler*innen interpretiert für ein großes Publikum erklingen. Highlight der Saison 2021/22 ist im Ju- ni 2022 das Haydneum Sacred Music Festival in Budapest, weitere Konzerte für 2022 sind in Planung. Haydn: Im Langzeit-Projekt Haydn 2032, das die Gesamteinspielung der Sinfonien Haydns beim Label Alpha be- inhaltet, erscheint im Januar 2022 die nächste CD unter dem Titel “au goût parisien”. Norrington: Der britische Dirigent Ro- ger Norrington beendet seine Karriere. Ein Auftritt mit der Royal Northern Sinfonia Mitte November im Konzert- haus Sage in Gateshead soll der letzte gewesen sein in der Laufbahn des 87- jährigen Musikers. Auf dem Programm des Abends standen Werke von Haydn. Mit dabei war auch die Sopranistin Su- san Gritton. Roger Norrington wurde am 16. März 1934 in Oxford geboren, wo er in einer Familie mit starken musikalischen Nei- gungen aufwuchs. Er studierte unter anderem am Royal Conservatory of Music in Toronto, am Royal College of Music in London und trat zu Beginn seiner Karriere als Violinist und Tenor in Erscheinung. 1962 gründete Nor- rington den Schütz Choir, mit dem er seine Entdeckungsreise der histori- schen Musizierweise begann, die er ab N ACHRICHTEN 6 T OCCATA - 117/2022 Roger Norrington Orfeo Orchestra und Purcell Choir unter György Vashegyi, Foto: Attila Nagy

RkJQdWJsaXNoZXIy OTM2NTI=