Toccata 05/2022

Schätze aus dem “Cancionero Musical de la Colombina” Das berühmte Manuskript “Cancionero Musical de Palacio”, welches in der Biblioteca Real in Madrid aufbewahrt wird, enthält wertvolle Musikwerke aus der Zeit von Spaniens katholischen Monarchen und zählt heute als die bedeutendste Sammlung überkommener spanischer Renaissance-Musik. Es enthält u.a. bedeutende Kompositionen von Juan den Encina, Luis de Mílan, Pedro de Escobar, Francisco de la Torre oder Juan de Triana. Viele dieser Werke werden immer wieder im Konzert aufgeführt und sind auch auf Tonträgern verfügbar. Nicht minder bedeutend ist aber das etwas früher enstandene handschrifltiche Manuskript des “Cancioniero Musical de la Colombina”, ein Liederbuch der Colombina-Bibliothek in Sevilla, das ebenfalls spanische Renaissance-Musik aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts beinhaltet. Das Manuskript steht mutmaßlich im Zusammenhang mit einem der frühesten Gambenensembles überhaupt, welches am Hof der Herzöge von MedinaSidonia angesiedelt war, die in Sevilla residierten. Den Namen erhielt die Sammlung vom Gründer der Bibliothek, Hernando Columbus, dem zweiten Sohn von Christoph Columbus, der das Liederbuch 1534 erworben hatte. Nun also setzt sich der mit allen Wassern gewaschene Gambist Fahmi Alqhai und sein Ensemble Accademia del Piacere in seiner neuen CD-Aufnahme bei DHM für die Wiederbelebung des andalusischen “Cancioniero Musical de la Colombina” ein. Aus annähernd hundert überlieferten Musikstücken (davon 53 ohne Urheberangabe und in nicht immer gutem Erhaltungszustand) hat Fahmi Alqhai 10 Werke für diese Einspielung ausgewählt und mit zwei eigenen “La Spagna”-Bearbeitungen und drei Kompositionen von Jacob Obrecht, Juan de Urrede und Juan Ambroso Dalza angereichert. Weltliche Canciones, Villancicos, Romanzen und Ensaladas stehen neben einigen wenigen liturgischen Kompositionen. In der prachtvollen Akustik der Kirche des ehemaligen Konvents San Pedro de Alcántara von Sevilla entfalten die handverlesenen Alte-Musik-Spezialisten der Accademia del Piacere eine üppige, farbenreiche Klangpalette mit fünf exzellenten Volkalisten, Gamben, Harfe, Orgelpositiv, Schalmei, Posaune und Zink. Pedro Estevan fügt durch den tempermentvollen Einsatz seiner Perkusssionsinstrumente dem Gesamtklang eine entscheidende Note bei, so wie wir ihn auch in anderen Ensembles zu schätzen gelernt haben, wie z.B. bei seiner langjährigen Mitwirkung bei Jordi Savalls Hesperion XXI. Die musikalische Darbietung der Accademia del Piacere ist ebenso kurzweilig wie abwechslungsreich, so tänzerisch wie besinnlich. Die Freude aller Beteiligten teilt sich sofort mit und der Funke dieser Aufnahme springt schon nach den ersten Takten über. Die Sinnlichkeit dieser andalusischen Meisterwerke wird hier mühelos ins 21. Jahrhundert transformiert. Eine leidenschaftliches Plädoyer für das “Cancioniero Musical de la Colombina”! Wolfgang Reihing Colombina - Music for the Dukes of Medina Sidonia. Accademia del Piacere, Fahmi Alqhai. Deutsche Harmonia Mundi (DHM), 19658724762. Aufnahme: Dezember 2021. !& © 2022 (1 CD). CD DES MONATS OKTOBER 2022 Platte des Monats CD of the month Foto: Juis Villar Fotografía instagram@ luisvillarfotog

RkJQdWJsaXNoZXIy OTM2NTI=